Yoga All Levels 7. Bezirk

Feelgoodstudio
On 07/12/2019 10:00 o'clock
Address: Burggasse 31, 1070 Wien
Price: -

About

Wir wissen: jeder und jede kann Yoga üben! Ganz gleich ob Du der erfahrene Yogi bist, der schon mit beiden Füssen hinter dem Kopf aufwacht oder Du erst am Anfang Deines Yogaweges stehst: diese Einheiten bieten Dir die Möglichkeit zu einem Date mit Dir selbst. Variation und Anpassung: Übungen und Sequenzen in den All Levels Einheiten variieren, gleichsam werden Beweglichkeit, Flexibilität, Fokus, Konzentration, Stabilität, Kraft und Ausdauer gestärkt. Wie oben angemerkt sind alle unsere LehrerInnen in der Lage die Inhalte einer Einheit an die Ansprüche und Herausforderungen der Anwesenden anzupassen, dementsprechend werden auch Variationen bzw. Optionen aufgezeigt damit Du die für Dich passende Praxis erlebst. Eine Yogaeinheit bei uns gleicht einer Art Meditation in Bewegung und ist eine Auseinandersetzung mit eigenen Limitationen und Mustern sowie ein konzentriertes (und manchmal schweißtreibendes) Arbeiten an bzw. Verschieben von Grenzen. Natürlich bedarf dies einer regelmäßigen Praxis und vor allem einem Willen, etwas zu verändern. Oft hören wir in den Einheiten ein leise geflüstertes „das kann ich nicht, das geht bei mir nicht“ und können wenige Wochen später große Fortschritte beobachten. Vor allem geht es im Yoga aber nur um Dich, jeglicher kompetitiver Gedanke, jeglicher Vergleich bleibt außen vor wenn Du geistig und körperlich nur auf Deiner Matte bleibst und an Dir arbeitest. Dieser Fokus nach Innen unterscheidet Yoga von vielen anderen Disziplinen und macht es für uns – und hoffentlich auch für Dich – so faszinierend. Für Yoga-Neulinge oder wenn Du im Detail nochmals basics wiederholen möchtest bieten sich unsere Yoga Basic Einheiten an.

Teacher

Lea Haslehner (DE, EN)
When the breath is calm, the mind is calm. Ein Satz, für den ich einige Jahre Praxis brauchte, um ihn wirklich zu verinnerlichen. Anfang 2014 fand ich einen Lehrer, der mir nicht nur Asanas, sondern auch Pranayama , Meditation und die Philosophie des Yoga näher brachte. Ich war davon unglaublich begeistert, auch wenn mein unruhiger Geist noch einige Jahre Praxis brauchte, um zu verstehen, worum es wirklich ging. Die Erkenntnis, dass es nicht um ein Ziel, sondern um den Prozess geht, brachte sehr viel innere Ruhe mit sich. Nach der Geburt meiner Tochter 2016 wurde Yoga fixer Bestandteil meines Tagesablaufes und essentiell für die Verbindung zwischen Körper, Geist und Seele. Anfangs waren dynamische Formen wie Ashtanga Yoga oder Vinyasa Flow Hauptaspekte meiner Praxis. Mit Yin Yoga konnte ich relativ wenig anfangen, bis ich im August 2018 auf Bali an einer Stunde von Persia Juliet teilnahm, welche meine Perspektive immens erweiterte. Während ich mich dort gerade in einer sehr intensiven 200h Ausbildung mit Les Leventhal befand, erkannte ich, dass ich mehr brauchte, als nur die körperliche Herausforderung. Yang braucht Yin und Yin braucht Yang. Als ich im April 2019 an einem Teacher Training mit Sarah Powers teilnahm, wurde mir klar, dass ich zuhause angekommen war. Seit Juni bin ich nun offiziell Mentee des Insight Yoga Instituts unter meiner Mentorin Trine Hedegaard. Sie wird mich die nächsten Jahre begleiten, während ich eine 500h Ausbildung mache, die nicht nur Yoga, sondern auch Buddhismus und Psychologie vereint. Ich bin unglaublich gerne Schülerin und wollte eigentlich nie unterrichten, aber dank der Unterstützung von Julie und Knut Rakus wurden mir folgende Zeilen bewusst: To learn, read. To know, write. To master, teach. Yoga ist ein Tool zur Rückkehr zu dir selbst, kein Wettbewerb, bei dem es darum geht, spektakuläre Asanas zu meistern. Ich verfolge den Ansatz von Krichnamacharya, der die Aussage tätigte, dass Yoga dem Menschen und nicht der Mensch dem Yoga angepasst werden muss. Wir sind alle individuell und auch anatomisch komplett unterschiedlich. Jeder Tag ist anders, deswegen ist es wichtig seine persönliche Praxis täglich zu adaptieren. Vor allem aber sollte man die Basics beherrschen, um ein stabiles Fundament zu haben auf dem man aufbauen kann. Neben meiner Yin und Yang Praxis ist das Functional Strength and Mobility Training unter Maria Soemardi ein mittlerweile nicht mehr wegzudenkender Teil. (Ich empfehle es jedem, der seinen Körper besser kennen lernen möchte.) Ein weiterer großer Einfluss neben den bereits genannten ist Ana T. Forrest, mit welcher ich auch schon praktizieren konnte und die mich auf meinem Weg sehr prägt. So gestaltet sich mein Unterricht aus einem Konglomerat an Yin und Yang Elementen, Pranayama, Meditation und Mobilisierungstechniken. In diesem Sinne: Namaste.

Cancellation conditions

Stornierungen sind online auf Eversports bis zu 2 Stunden vor Beginn möglich.